Alle Fotos auf dieser Seite unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Zustimmung nicht weiterverarbeitet werden ! 

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online

Besucher seit dem 17.08.2015

Die Baureihe 140

Die E-Lok 140 wurde für den Güterzugbetrieb als Nachfolger für die Baureihen E94/E44 beschafft. Die ab dem Jahr 1968 als Baureihe 140 geführten Loks sind technisch gesehen eine 110.1 ohne elektrische Bremse, haben aber eine geänderter Übersetzung des Getriebes. Mit 879 Exemplaren ist die Br 140 die meistgebaute Einheitsloks der DB. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt im mittelschweren Güterzugdienst 100 km/h, diese wurde im Juni 1969 jedoch auf 110 km/h erhöht, um die Züge zu beschleunigen und die Loks auch besser im Personen-Berufsverkehr einsetzen zu können.

Stromsystem 
Einphasen-Wechselstrom 15 000 V, 16 ²/³ Hz

Achsanordnung 
Bo´Bo´

Mechanische Teile
Krauss, Henschel, Krupp

Elektrischen Teile AEG, BBC, SSW  
Dienstgewicht 86t  
Größte zulässige Geschwindigkeit  110 Km/h  
Anfahrzugkraft aus Stillstand 28,4t  
Nennleistung bei 110 Km/h 3700 kW (5032 PS)  
Nennleistung Trafo  4040 kVA  
Anzahl Fahrstufen 28  
Anzahl Fahrmotoren 4  
Antriebsart Gummiringfederantrieb mit zweiseitigem Stirnradgetriebe  
Übersetzung des Zahnradgetriebes 1:2,896  
Länge über Puffer   16 490 mm  
Drehzapfenabstand  7 900mm  
Achsstand der Drehgestelle  3 400 mm  
Treibraddurchmesser neu 1 250 mm  
Beschaffungskosten Ca. 1.230.000,00 DM