110 300-1

Auf der Fahrzeugschau in Bebra wurde die 110 300-1 des Vereins „Baureihe E10 e.V." erstmals im neuen Lack öffentlich gezeigt. ©Martin Rese
Auf der Fahrzeugschau in Bebra wurde die 110 300-1 des Vereins „Baureihe E10 e.V." erstmals im neuen Lack öffentlich gezeigt. ©Martin Rese
Indienststellung: 19.11.1963
Z-Stellung: 05.04.2011  
Beheimatung:

Nürnberg HBf(NN),München(MH),

Hamburg-Eidelstedt(AE),Braunschweig(HBS),

Köln-Deutzerfeld(KKD),Saarbrücken(SSH),

Trier(STR)

 
Besitzer: DB Regio AG  
Unterbaureihe: 3: Alle anderen  
Lokkastenbauform: Bügelfalte  
Farbe: stahlblau,ozeanblau-beige,verkehrsrot
Schaltwerk: N28H

Die 110 300-1 war eine von zwei (110 299-5) Testloks für die erprobung der 200 km/h marke. Am 22.11.1963 erreichte 110 300-1 auf einer Testrecke die 200 km/h mit zwei verschiedenen Sromabnehmern (Scherenstromabnehmer und Einholstromabnehmer). Am 17.12.2010 hatte 110 300-1 ihre letzte Fahrt und wurde danach z-gestellt. Am 14.3.2011 erfolgte mit V200 053(Brohltalbahn) die Überführung von Koblenz nach Köln-Nippes in das RIM Köln. Die 110 300-1 wird von dem Baureihe E10 e.V. Betreut. Die Lok wurde zusammen mit 115 152-1 am 29.10.2012 von E40 128 nach Koblenz-Lützel überführt. Zurzeit kann man 110 300-1 im DB Museum Koblenz-Lützel besichtigen. Seit dem 24.09.2015 hat 110 300-1 die alte Lackierung ozeanblau/beige zurück. Erste Öffentliche Präsentation war das Bahnhofsfest in Bebra September 2015.

Bildergalerie 110 300-1